Bio

Wenn SING-A-RAMA die Bühne betritt, dann liegt ein Hauch des wahren Las Vegas in der Luft. Glitzer und Glamour treffen auf Dreck und Schweiß. Der Name ist Programm und so verbindet die Supergroup der heimischen Coverband-Szene lange nicht mehr gehörte Rock-Klassiker, aktuelle Pop-Hits, amerikanische Country-Musik und Party-Songs zu einer energiegeladenen Entertainment-Show zum Mitsingen, Shaken und Feiern. 

SING-A-RAMA performen leidenschaftlich und ziehen ihr Publikum mit viel Power in einen Erlebnisbann. „Es ist wie in einem Roadmovie durch die Wüsten und Wiesen Nevadas mit einem Show-Down in Sin City“, erklärt der schwedische Sunnyboy Peer Magnus, einer der beiden Frontmänner, Sänger und Bassisten. Jeder Song aus dem mehrstündigen SING-A-RAMA-Programm ist ein Welthit und trotzdem wirkt es, als ob es ihre eigenen Songs wären. Ladykiller DJ, der zweite der beiden Frontleute, erklärt das so: „Wieso sollten wir eigene Songs schreiben, wenn uns andere bereits ihre Songs auf den Leib geschrieben haben?“

So abwechslungsreich das Programm von SING-A-RAMA ist, so unterschiedlich sind auch die Locations in denen die Partys steigen. Vom Partykeller, Scheune und Festzelt, über Club, Festsaal und Halle hin zu Garten, Open-Air-Festgelände oder Stadion – SING-A-RAMA rockt alles! Peer Magnus dazu: „Also eigentlich ist es uns egal wo wir spielen. Solange die Leute ihren Spaß haben.“

Ein besonderes Markenzeichen der Band sind die auffällig verschiedenen Charaktere und Biografien der fünf Musiker, die SING-A-RAMA geschickt zu ihrem Vorteil nützt und in die Show integriert. Für Außenstehende wirkt es manchmal als ob sich die Jungs höchstens tolerieren, doch: „Es ist bei uns wie in der Physik. Gegensätze ziehen sich nun mal an.“, erklärt Keyboarder und einziger Band-Akademiker Doktor Dennis T. Houseburger und wird vom eher wortkargen Rocker und Drummer Paul Weedman bekräftigt: „Stimmt!“.

SING-A-RAMA wurde von den Frontleuten DJ und Peer Magnus praktisch während eines Live-Auftrittes im Jänner 2013 gegründet. Zwischen zwei Liedern reichten nur wenige Gesten der beiden und SING-A-RAMA war geboren. Eine langwierige Suche nach der passenden Besetzung begann. Die beiden fanden ihre Bandkollegen schließlich nach zahlreichen nächtlichen, meistens feuchtfröhlichen, hin und wieder auch abenteuerlichen Besuchen von Partys mit Live-Musik diverser Cover-Bands. Mit viel Überredungsgeschick warben sie die Top-Leute ab und SING-A-RAMA nahm Gestalt an. Nach nur wenigen Proben war es im Februar 2014 so weit – SING-A-RAMA spielten ihre erste und ausverkaufte Show in der Welthauptstadt der Musik.

Der SING-A-RAMA Newsletter - melde dich jetzt an und sei immer am Laufenden!

(c) 2016 SING-A-RAMA
Diese Website verwendet Cookies. Wenn du die Seite weiterhin benützt, stimmst du der Cookie-Nutzung zu.